Sie sind hier: Startseite / Gesundheit für pädagogische Fachkräfte / Gesundheitsschutz / Hautschutz / Sonnenschutz / Gut geschützt – Tipps fürs richtige Eincremen mit Sonnenschutzmitteln

Gut geschützt – Tipps fürs richtige Eincremen mit Sonnenschutzmitteln

  • Alle Hautareale, die unbedeckt bleiben, eincremen. Lippen nicht vergessen!
  • Tragen Sie eine gleichmäßig dicke Schicht auf und gehen Sie großzügig mit dem Sonnenschutzmittel um (etwa 2 mg pro Quadratzentimeter Haut).
  • Tragen Sie das Präparat auf bevor Sie in die Sonne gehen. Mindestens eine halbe Stunde vorher.
  • Wiederholen Sie das Auftragen nach spätestens zwei Stunden sowie nach dem Baden.
  • Verwenden Sie einen möglichst hohen Lichtschutzfaktor. Wenn Sie den Lichtschutzfaktor mit Ihrer Eigenschutzzeit multiplizieren, wissen Sie, wie lange Sie sich höchstens in der Sonne aufhalten dürfen. Verlängern Sie die Aufenthaltsdauer nicht!
  • Sonnenschutzmittel sollen vor Sonnenbrand schützen. Sie lassen noch geringe Mengen an UV- Strahlung durch. Daher sind sie nur bedingt zur Prävention von Hautkrebs geeignet. Bei empfindlicher Haut lieber in den Schatten gehen oder die Haut durch lange Kleidung schützen.
  • Bedenken Sie, dass Medikamente und viele Kosmetika die Haut lichtempfindlicher machen können.
  • Lassen Sie sich zum UV-Schutz von Ihrem Betriebsarzt/Betriebsärztin beraten.
  • Am Ball bleiben: Beobachten Sie Ihre Haut auf Veränderungen und Pigmentflecken. Zeigen Sie diese unverzüglich Ihrem Arzt und nehmen Sie regelmäßig an Vorsorgeuntersuchungen für Ihre Haut teil.