Sie sind hier: Startseite / Praxis/Alltag / Kindergesundheit / Sommerzeit ist Zeckenzeit

Sommerzeit ist Zeckenzeit

Es ist wieder soweit: Das Frühjahr und der Sommer stehen vor der Tür und endlich können die Kinder nach draußen. Doch mit dem Frühjahr beginnt auch die Zeckensaison und damit das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern. Was kann man tun?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Umgang mit Zeckenstichen sollte mit den Erziehungsberechtigten abgestimmt und schriftlich festgelegt werden (z. B. in Kitas eine Erklärung im Anhang zum Betreuungsvertrag).
  • Nach Aufenthalt im Grünen sollte der Körper auf Zecken kontrolliert werden.
  • Bei Zeckenbefall die Zecke so schnell wie möglich entfernen und die Einstichstelle markieren, sofern eine Einwilligung der Eltern vorliegt. Ist die Zeckenentfernung aufgrund konkreter Umstände nicht möglich, weil die Zecke zum Beispiel an schwer zugänglichen Stellen sitzt, sollten die Erziehungsberechtigten und/oder ein Arzt umgehend hinzugezogen werden.
  • Haben die Eltern der Zeckenentfernung durch das Personal nicht zugestimmt, müssen  umgehend die Erziehungsberechtigten informiert und aufgefordert werden, die Zecke selbst zu entfernen oder durch Dritte entfernen zu lassen.
  • Die Zeckenentfernung wird an geeigneter Stelle, z. B.  im Verbandsbuch, dokumentiert.
  • Die Eltern müssen informiert werden.

Ausführlichere Informationen finden Sie in der DGUV-Information "Zeckenstich - Was tun?"

Weitere Infos auch auf: www.gesundheitsamt-bw.de