Sie sind hier: Startseite / Sicherheit und Unfallverhütung / Aufsichtspflicht

Aufsichtspflicht in Kindertagesstätten

Die Aufsichtspflicht in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche ist ein zentrales Thema für die Sicherheit. Mit der Aufnahme von Kindern in eine Einrichtung übernimmt der Träger die Aufsichtspflicht über das Kind.

Kinder in Kindertageseinrichtungen müssen beaufsichtigt werden. Die Aufsichtspflicht liegt beim Kindergartenträger, der wiederum durch die Kindergartenleitung vertreten wird. Durch ihren Arbeitsvertrag sind die pädagogischen Fachkräfte dazu verpflichtet, die Aufsicht über die ihnen anvertrauten Kinder zu übernehmen. Sie müssen einschätzen, wie viel einem Kind zuzutrauen ist und schließlich den Rahmen der erforderlichen Aufsichtspflicht festlegen.

Kriterien für die Aufsichtspflicht

Das Maß der erforderlichen Aufsicht wird durch die wachsenden Fähigkeiten und das zunehmende Bedürfnis des Kindes zu selbstständigem, verantwortungsbewusstem Handeln bestimmt. Beurteilungskriterium sind hierbei immer die tatsächlichen Fähigkeiten und der jeweilige Entwicklungsgrad der zu betreuenden Kinder: die individuellen Fähigkeiten und Kenntnisse, die körperliche, geistige und soziale Reife der Kinder beeinflussen neben den präventiven Maßnahmen auch den Umfang und die Art der Aufsicht.

Die folgenden Aufsätze geben einen Überblick zur Aufsichtsführung in Kindertageseinrichtungen: