Traumgeschichten für Kinder

Posted under Mental On By Kindergarten

Die Kinder liegen im Raum verteilt mit Matten oder Decken auf dem Boden. Die pädagogische Fachkraft erklärt die Übung und liest den folgenden Text langsam vor. Legt euch ruhig und entspannt auf den Boden. Eure Beine sind weit von euch gestreckt und die Arme liegen ruhig neben eurem Körper. Atmet langsam ein und wieder aus.

Schließt nun die Augen, damit unsere Reise beginnen kann. Heute geht es ins Wunderland. Ein Paradies für Kinder und alle die gerne Süßigkeiten naschen. Das Wunderland hat nur eine Straße. In dieser Straße gibt es aber einige Läden. Herrn Brownies Schokokuchenladen ist der erste in der Straße. Ihr lauft zu seinem Schaufenster und seht hinein. Erst jetzt bemerkt ihr, dass ihr euch auf einem ganz weichen Boden bewegt. Der Weg besteht aus Zuckerwatte. Ihr könnt spüren, wie sich die Zuckerwatte ganz weich und flauschig um eure Füße wölbt.

Diese Geschichten sind am besten

Um in das Innere des Schokokuchenladens schauen zu können, presst ihr eure Nasenspitze ganz fest gegen die Scheibe. Die Schaufensterscheibe fühlt sich ganz kalt unter eurer Nasenspitze an. Im Laden könnt ihr sehen, wie Herr Brownie hinter der Theke steht und seine Kuchen schön anrichtet. Er hat Schokoladenkuchen, Brownies, Marmorkuchen, Herrentorte, und sogar eine riesige Schwarzwälderkirschtorte könnt ihr sehen.

Euch läuft schon das Wasser im Munde zusammen. Ihr beschließt weiter zu gehen und noch mehr von der Straße zu entdecken. Heute ist ein sehr schöner Tag im Wunderland. Die Sonne scheint hell und warm auf euch herunter. Ihr könnt die Wärme auf euren Schultern und eurem Gesicht spüren. Es fühlt sich wie eine schöne, feste Umarmung an. Ihr hört, wie die Vögel ein Liedchen zwitschern.

Die Melodie ist so einprägsam, dass sie euch nicht mehr aus dem Kopf geht und ihr sie leise vor euch hin pfeift. Es weht ein kleines Lüftchen. Der Wind spielt mit euren Haaren und ihr hört die Blätter leise rascheln. Plötzlich riecht ihr etwas. Es ist ein wunderbarer Duft, der euch da in die Nase steigt. Ihr folgt eurer Nase und kommt vor Bettys Bäckerei zum Stehen. Die Türe der Bäckerei steht offen und ihr geht langsam hinein. Die Zuckerwatte unter euren Füßen hat nun eine hellgelbe Farbe. Aber sie fühlt sich immer noch genauso weich und flauschig an wie auf der Straße.

Zuckerwatte und Peitsche

Ihr sinkt etwas in die Zuckerwatte ein, sodass sie eure Füße bis zu den Knöcheln bedeckt. Aber das ist nicht schlimm, denn es fühlt sich schön kuschelig an, wie unter einer Bettdecke. In Bettys Bäckerei gibt es viele leckere Sachen: kleine, klebrige Schneckennudeln, fruchtig süße Obsttörtchen und natürlich auch frisches Brot. Aber woher genau kommt nun der wunderbare Duft? Es sind frisch gebackene Brezeln. Sie sind noch warm undihr könnt sogar kleine Dampfwölkchen von ihnen aufsteigen sehen. Die Brezeln sehen knusprig aus.Schön gebräunt.

Ihr beschließt weiterzugehen. Ihr überquert die Straße und kommt in einen kleinen Park. Dort könnt ihr allerlei Dinge sehen. Eichhörnchen springen von Baum zu Baum, Tauben, Spatzen, Amseln und Lerchen sitzen auf den Ästen und singen ihr Lied, und viele kleine bunte Blumen blühen auf einer saftig grünen Wiese. Das Gras unter euren Füßen ist noch etwas nass vom Tau. Es fühlt sich frisch und ein bisschen kalt an.

Neben euch steht ein großer Baum. Es ist eine riesige Eiche mit einem sehr großen und breiten Stamm. Mit eurer Hand streicht ihr über den Stamm. Er fühlt sich rau und fest an, aber auch warm. Ihr könnt spüren, wie die Wärme aus dem Baum in euch übergeht und langsam euren Arm entlang wandert. Während ihr an der großen Eiche lehnt, schaut ihr zurück auf die Straße. Am Ende der Straße entdeckt ihr ein riesiges Schild mit vielen kleinen bunten Lichtern. Rote, gelbe, blaue, grüne, lila und rosa Leuchten hängen um das Schild herum.

Geschichten und Bon Bons

Es ist das Plakat von Herrn Beans Bonbon-Laden. Das müsst ihr euch genauer ansehen. Ihr rennt von der grünen, feuchten Wiese zurück zur flauschigen Zuckerwatte, bis zum Süßigkeitengeschäft. Die Türe steht offen und ihr könnt es kaum erwarten, den Laden zu betreten. Der Zuckerwatteboden hat hier nicht nur eine Farbe. Er ist blau, dann lila, dann rot und dann gelb und grün. Wie die Farben eines Regenbogens.

Das sieht schön aus. Und überall stehen Truhen, Kisten, Kartons und Schüsseln voll mit Bonbons in den unterschiedlichsten Farben und Geschmacksrichtungen. Herr Bean hat fruchtige Erdbeerbonbons, süße Schokoladenbonbons und klebrige Karamellbonbons. Herr Bean selber ist ein kleiner, älterer Mann mit grauen, kurzen Haaren und einer rot-braun karierten Hose. Er ist ein sehr freundlicher Mann und lächelt ständig.

Jedem Kind, das in seinen Laden kommt, schenkt er zum Abschied eines seiner neusten Bonbonkreationen. Heute bekommen die Kinder von ihm ein kleines, goldgelbes Karamellbonbon. Es schmeckt sehr süß und klebt ein bisschen an den Zähnen. Nach der Karamellschicht könnt ihr Schokolade schmecken. Es ist gute, dunkle Schokolade. So langsam gelangt ihr an das Innere des Bonbons. Es ist eine Nuss. Eine kleine, runde, Haselnuss.

Wenn ihr drauf beißt, knuspert es und ihr könnt es knacken hören. Während ihr euer Bonbon lutscht und den Geschmack so lange wie möglich behalten wollt, fängt eure Umgebung langsam an zu verschwinden. Die Häuser und die Wiese lösen sich allmählich auf und die Zuckerwatte unter euren Füßen verschwindet. Die Reise geht zu Ende. Ihr spürt den Boden unter eurem Körper und kommt langsam in das Zimmer zurück. Ihr streckt und reckt euch und macht langsam die Augen wieder auf.